Dr. phil. Véronique Sina | Medienwissenschaftlerin

Seminare

Antisemitismus und visuelle Medien

Universität zu Köln, Institut für Medienkultur und Theater

SM 4: Medialität/Theatralität/Performativität

Seminarleitung:

Jun.-Prof. Dr. Dennis Göttel & Dr. Véronique Sina

Termine:

Dienstag, 14:00-15:30 Uhr | Raum S93, Philosophikum (Gebäude 103)

„If the Jew did not exist, the anti-Semite would invent him”
 (Jean-Paul Sartre)

Antisemitismus hat verschiedene Spielarten, er fußt auf diversen religiösen, ökonomischen und politischen Ideologien, die christliche, völkische, faschistische, liberal-konservative, islamische, sozialistische, anti-kapitalistische, anti-zionistische und verschwörungstheoretische Couleur haben können. In Verbindung mit differenz- und identitätslogischen Strukturkategorien, wie etwa ‚Rasse’, Klasse, Sexualität und Gender, hat Antisemitismus zudem auch immer etwas mit der diskursiven Wirkungsmacht symbolischer Grenzlinien, mit binären Gegensatzpaaren, Machtbeziehungen, Ausschlussmechanismen und Hierarchisierungsstrukturen zu tun.Das Seminar wird zum einen verschiedene theoretische Positionen zum Antisemitismus lesen und diskutieren, um einen Überblick über Deutungsmuster zu geben. Zum anderen wird es einen Fokus auf antisemitische Darstellungen in visuellen Medien vom 19. Jahrhundert bis in die Jetztzeit geben. Anhand von Karikaturen, Zeichnungen, Fotografien, (Animations-)Filmen, Serien, Comics, Games und Comedy-Performances werden wiederkehrende Motive untersucht und sowohl das Spannungsfeld von explizitem und implizitem (strukturellem) Antisemitismus als auch das Phänomen des so genannten ‚jüdischen Selbsthass’ und dessen Implikationen für die Konstitution jüdischer Identität(en) in den Blick genommen.





MA-Kolloquium: Positionen der Medientheorie und mediale Artefakte

Universität zu Köln, Institut für Medienkultur und Theater

Donnerstags, 18-19.30h (14tägig) | Hörsaal V (Gebäude 100)

Termine: 11.4.2019 | 25.4.2019 | 9.5.2019 | 23.5.2019 | 6.6.2019 | 27.6.2019 | 11.7.2019

Seminarleitung:

Dr. Véronique Sina

 

Das Kolloquium wird als Begleitveranstaltung zur Repertoireaneignung (Selbststudium) im Master Medienkulturwissenschaft angeboten. Gemeinsam mit der Dozentin werden grundlegende Fragen zum Ablauf und zur Struktur der Prüfung sowie zur generellen Herangehensweise an das Selbststudium besprochen. Neben formalen Fragen wird es auch die Möglichkeit geben, über inhaltliche Anforderungen des Selbststudiums und der mündlichen Prüfung zu sprechen. Darüber hinaus werden die Teilnehmer_innen des Kolloquiums die Möglichkeit haben, die prüfungsberechtigenten Dozierenden des Instituts kennenzulernen, die sich im Rahmen des Kolloquiums vorstellen und kurze Impulsvorträge zu einzelnen Artefakten der Leseliste halten werden.

Das Kolloquium findet vierzehntägig statt.

Begleitend zum Kolloquium wird zudem eine Sprechstunde angeboten, in der Fragen rund um das Selbststudium mit der Dozentin besprochen werden können. Die Sprechstunde findet im Sommersemester 2019 an folgenden Terminen statt:

11.4.2019 | 16-17.30h
25.4.2019 | 16-17.30h
9.5.2019 | 16-17.30h
23.5.2019 | 16-17.30h
6.6.2019 | 16-17.30h
27.6.2019 | 16-17.30h
11.7.2019 | 16-17.30h

Bitte melden Sie sich mind. 1 Tag vorher per Mail unter veronique.sina(at)uni-koeln.de für die Sprechstunde an!