Dr. phil. Véronique Sina | Medienwissenschaftlerin

Forschungsschwerpunkte und –interessen

Medien und Gender
Medien- und Kulturtheorie
Medienästhetik
Intermedialitätsforschung (insbesondere die Korrelation von Comic und Film)
Comicforschung (u.a. Comics und die Kategorie Gender, Holocaust-Comics, Formen der Selbstreflexivität im Comic)
Holocaust Studies
Jewish Cultural Studies
Visual Studies

Wissenschaftlicher Werdegang

Dr. Véronique Sina ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für „Kulturen und Theorien des Populären“ (Prof. Dr. Stephan Packard) am Institut für Medienkultur und Theater der Universität zu Köln.

Zuvor war sie als akademische Mitarbeiterin an der Professur für „Medieninnovation/Medienwandel“ (Prof. Dr. Klaus Sachs-Hombach) am Institut für Medienwissenschaft der Eberhard Karls Universität Tübingen, als wissenschaftliche Mitarbeiterin (Postdoc) am Institut für Medienwissenschaft (IfM) der Ruhr-Universität Bochum sowie als Koordinatorin/ wissenschaftliche Mitarbeiterin (Postdoc) an der zentralen wissenschaftlichen Einrichtung GeStiK (Gender Studies in Köln) tätig.

Als Postdoc verfolgt sie ein Forschungsprojekt zur diskursiven Konstruktion kultureller jüdischer Identität(en) in (audio-)visuellen Medien. Seit Oktober 2017 ist sie als Postdoc an dem DFG-Graduiertenkolleg „Das Dokumentarische. Exzess und Entzug“ assoziiert.

An der Ruhr-Universität Bochum hat sie Medienwissenschaft und Anglistik/Amerikanistik studiert und am dortigen Institut für Medienwissenschaft ihren Masterabschluss (mit Auszeichnung) zur Repräsentation von Gender in Frank Millers SIN CITY gemacht. 2015 hat sie am Bochumer Institut für Medienwissenschaft mit einer Arbeit zu "Comic – Film – Gender. Zur (Re)medialisierung von Geschlecht im Comicfilm" (summa cum laude) promoviert.

Während ihrer Promotionszeit war sie Koordinatorin des Joint Degree M.A.-Studiengangs Gender Studies (eine Kooperation der Karl-Franzens-Universität Graz und der Ruhr-Universität Bochum) sowie als wissenschaftliche Mentorin am Institut für Medienwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum tätig. Außerdem war sie Stipendiatin der Ruhr-University Research School sowie der Wilhelm und Günter Esser-Stiftung.

Sie hat Lehraufträge an der Ruhr-Universität Bochum, der Universität Bayreuth, der Philipps Universität Marburg sowie der Kunstuniversität Linz wahrgenommen und ist Mitbegründerin sowie Sprecherin der AG Comicforschung der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM) sowie zweite Vorstandsvorsitzende der Gesellschaft für Comicforschung (ComFor).

Mitgliedschaften

Ruhr-University Research School
Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM)
European Network for Cinema and Media Studies (NECS)
FG Gender - Fachgesellschaft Geschlechterstudien/Gender Studies Association
Gesellschaft für Comicforschung (ComFor)
GfM AG Comicforschung
GfM AG Gender/Queer Studies und Medienwissenschaft
Doktorand_innen Netzwerk Medien|Projekt
Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW
The Comics Studies Society
Kulturwissenschaftliche Gesellschaft (KWG)
Junior Faculty Club der Universität zu Köln